• Kostenloser Versand
    ab 35,- € in Deutschland
  • Versand via
    DHL oder GLS
  • Sicher einkaufen
    mit SSL-Verschlüsselung
  • Sofort bezahlen
    via PayPal
  • +49 941 38 2222 85
    Telefonischer Support
Der Warenkorb ist leer

Ist die Aerosoldose mehr empfehlenswert als Plastik – auch für die Ansprüche der Radsportszene?

28.02.2020

Recycelbar, nachhaltiger, sicher und effizient in ihrer Anwendung: Am Puls der Zeit sind Spraydosen (umgangssprachlich für Aerosoldosen, Aerosole sind die verwendeten Treibgase in der Dose) mehr oder weniger verachtet – zu Unrecht? Als Experten für optimales Schmieren in der Radsportszene, hat innobike die Thematik genau ins Visier genommen - und das logische Fazit daraus gezogen!

„Planet Plastik“ und ein Fakt zur Spraydose (Aerosoldose)!
„Plastik steht umgangssprachlich für Kunststoffe, die hauptsächlich aus Makromolekülen bestehen, und die jeweiligen Makromoleküle eines Kunststoffes wiederrum sind Polymere“ (1), so Wikipedia. Aktuell wird Plastik jedoch nur bis zu ca. 40 % wiederverwertet oder eben recycelt. „Verbrennen ist billiger als wiederverwerten. Bis 2019 mussten daher nur mindestens 36 Prozent der Kunststoffe in Deutschland recycelt werden“ (2), veröffentlichte t-online vor wenigen Wochen. Plastik, das dann auch nicht verbrannt wird, landet vermutlich in unseren Meeren oder …? Zum Abbau ein Auszug des Fraunhofer-Instituts: „Die für den Abbau unterschiedlicher Polymere in der Umwelt benötigte Zeit, kann sich um mindestens drei Größenordnungen unterscheiden. Vor allem bei den schwer abbaubaren Polymeren sind große methodische Unsicherheiten vorhanden. Die wenigen Untersuchungen lassen auf Abbauzeiten von bis zu 2.000 Jahren schließen!“ (3)
Fakt ist: Restentleerte Spray- oder Aerosoldosen hingegen, werden fast vollständig wiederverwertet!
 

Wie funktioniert das Recycling von Spraydosen (Aerosoldosen) konkret?
„Restentleerte Spraydosen werden problemlos über die Wertstoffsammlung wieder verwertet. Bereits in 2016 wurden in Deutschland bereits über 327.600 Tonnen gebrauchter Weißblech- und Aluminium-Verpackungen recycelt“ (4), laut Statistisches Bundesamt. Weiter erläutert der Aerosolverband: „Das entspricht einer fast vollständigen Wiederverwertung dieser Verpackungen in „Dualen Systemen“. Für das Recycling werden Spraydosen nach ihren Ausgangsmetallen Aluminium und Weißblech getrennt. Aluminium ist ein reines Metall und kann ohne besondere Vorbehandlung wiederverwertet werden. Aluminium-Dosen werden mit Hilfe von „Wirbelstromabscheidern“ aus den übrigen Verpackungen aussortiert. Die Dosen werden gereinigt und fein zerkleinert, geschmolzen und gegossen und können dann zu Blechen platt gewalzt werden. Für das Einschmelzen des Aluminiums wird nur bis zu ein Viertel der Energie benötigt, die die Neuproduktion von Aluminium erfordert. Weißblech ist Stahl und damit ein vollwertiger Rohstoff, der sich ohne Qualitätsverlust verwerten lässt. Beim Recycling gelangen Dosen aus Weißblech über Bänder zum so genannten „Magnetabscheider“. Hier zieht ein überdimensionaler Magnet die Dosen aus den übrigen Verpackungen. Sie werden im Stahlwerk geschmolzen, gegossen und für die weitere Verarbeitung platt gewalzt. Aus dem Weißblech-Recycling bekommt man genug Material für ein paar Milliarden neuer Dosen aus Weißblech, natürlich auch für Spraydosen. Die Verwendung von Weißblech-Schrott spart bei der Stahlproduktion - in Deutschland jährlich aufwändig abzubauende 1,5 Tonnen Erz und den weiten Transport von ca. 0,5 Tonnen Brennstoffen (Kohle, Koks, Schweröl) pro recycelter Tonne Weißblech-Schrott.“ (5)
 

Die Spraydose (Aerosoldose) ist …sicher!
Auch zur Sicherheit von Spraydosen erklärt der Verband: „Bei bestimmungsgemäßer und richtiger Verwendung sind Aerosole nicht nur praktisch, sondern auch vollkommen sicher - ob zu Hause oder im Beruf. Da für den richtigen Umgang mit Spraydosen einige Grundregeln zu beachten sind, drucken die Hersteller auf jede Spraydose stets alle für den Verwender erforderlichen Informationen, Sicherheitshinweise und ggf. gesonderte Kennzeichnungen ab. Weitere Angaben zum sicheren Umgang sowie Tipps zur richtigen Anwendung, werden je nach Produkt ergänzt.“ (6)
 

Der Umweltaspekt der Spraydose (Aerosoldose)!
„Im Zusammenhang mit Spraydosen kommt häufig die Frage nach ihrem Verhältnis zur Umwelt, speziell zu ihren Auswirkungen auf das Klima auf. Auch hierbei überzeugen sie durch Fakten. Schließlich hat die Aerosolindustrie durch den Einsatz von Treib- und Lösemitteln mit 0,006 Prozent nur einen minimalen Anteil an der Gesamtemission klimawirksamer Gase. Emissionen aus Spraydosen sind daher in Bezug auf ihre Klimawirkung (Treibhauseffekt) vollkommen unbedeutend. Die heute oft noch immer fälschlicherweise mit FCKW (Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe) assoziierten Bedenken gegen Spraydosen gehören längst zur Geschichte: Bereits Ende der 80er Jahre reduzierte die Industrie freiwillig die Verwendung von FCKW als Treibmittel innerhalb von zwei Jahren auf praktisch Null“, so der Aerosolverband (7). Einer der führenden Klimaforscher Deutschlands, Prof. Dr. Reinhard Zellner vom Institut für physikalische und theoretische Chemie der Universität Essen, bescheinigt den Aerosol-Sprays Unbedenklichkeit hinsichtlich des Klimas: „Die Auswirkung von Treib- und Lösemitteln der Aerosol-Industrie auf die Umwel­teffekte Abbau der stratosphärischen Ozonschicht, anthropogene Klimaveränderung, Photosmog ist aus heutiger Sicht vernachlässigbar.“
 

Kurz zum Inhalt und ein Fazit!
Was steckt nun (auch) in unseren Aerosolen drin - im Gegensatz zur Schmierlösung im Plastikfläschchen? Es ist „nur“ ein zusätzliches Propan-Butan als Treibgas. Dieses Gasgemisch ist den meisten Menschen vom Grillen oder Camping durchaus ein Begriff und wird dort ohne große Schwierigkeiten genutzt. Etwas anderes findet sich in unseren Aerosoldosen auch nicht! Aus diesem Aspekt und alle weiteren genannten - ob Recycling, Umwelt und/oder Sicherheit der Aerosole – schließen wir unser Fazit: Wir bieten unseren Kunden die innovativen, hoch-qualitativen Schmierstoffe in beiden Verpackungsoptionen an – ob nun im Plastikfläschchen oder in der Spraydose – aber empfehlen ganz klar die Aerosol-Lösung …Just try!

 

Quellennachweis:
1. https://de.wikipedia.org/wiki/Kunststoff
2. https://www.t-online.de/leben/plastik/id_84105554/plastik-wird-recycelt-oder-fuenf-probleme-mit-kunststoffmuell.html
3. https://www.umsicht.fraunhofer.de/content/dam/umsicht/de/dokumente/publikationen/2018/kunststoffe-id-umwelt-konsortialstudie-mikroplastik.pdf
4. Statistisches Bundesamt: "Abfallentsorgung Fachserie 19 Reihe 1 - 2016" (Tabelle 22)
5. https://www.aerosolverband.de/spraydose/recycling.html
6. https://www.aerosolverband.de/spraydose/sicherheit.html
7. https://www.aerosolverband.de/spraydose/umweltaspekte.html